Bauchdeckenstraffung

Bauchdeckenstraffungen führen wir zum Beispiel nach starker Gewichtsabnahme durch. Oft sind die Folge großflächig hängende Hautpartien und chronische Entzündungen in den Hautauflageflächen. Auch nach einer Schwangerschaft kann es passieren, dass sich die Muskulatur in der Mittelinie nicht komplett schließt. Die Muskulatur ist kraftlos. Die Patientinnen leiden unter einer starken Bauchvorwölbung, die in der Regel auch durch Sport nicht wieder zurückgebildet werden kann.

Vor der Operation

Vor der Operation führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch in unserer Praxis in Bad Waldliesborn. Hier nehmen wir uns Zeit für Sie. Nach einer körperlichen Untersuchung erläutern wir Ihnen die operativen Korrekturmöglichkeiten, unsere Operationstechniken und mögliche Operationsrisiken.

Die Operation führen wir im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt durch. Auch die Vorbereitung auf die Operation - wie weitere Untersuchungen, eventuelle Blutuntersuchungen, EKG, Röntgenaufnahmen, Vorstellung in der Abteilung für Anästhesie - findet im Krankenhaus statt. Am nächsten Tag oder bis zu fünf Tage nach der Operationsvorbereitung erfolgt dann die stationäre Aufnahme zur Operation.  Der stationäre Aufenthalt beginnt mit einer erneuten Untersuchung am Tag der Operation mit gegebenenfalls Anzeichnung einer Schnittführung im Stehen und im Liegen und Klären letzter Fragen.

Operation

Die Operationsdauer beträgt zwischen drei bis vier Stunden, je nach Ausgangsbefund.

Mögliche Komplikationen

Als mögliche Komplikationen können nach der Operation Nachblutungen und Entzündungen auftreten. Auch können eine Narben-Asymmetrie und eine verminderte Sensibilität der Haut nicht ausgeschlossen werden.

Allgemeine Informationen

Am Entlassungstag wird nach dem Verbandswechsel ein Kompressionsgurt angelegt und auf Wunsch des Patienten auch ein Kompressionsmieder angepasst. Die Kosten für ein Mieder nach Maß müssen in der Regel vom Patienten selbst getragen werden.

Eine ambulante Wiedervorstellung ist zwei- bis dreimal notwendig. Die Arbeitsunfähigkeit beträgt für kaufmännische Berufe ca. zwei Wochen und für handwerkliche Berufe ca. vier bis sechs Wochen. Etwa acht Wochen sollte kein Sport getrieben werden.

Kosten

Abhängig von der Ursache für die Hautüberschüsse, kann es in einzelnen Fällen sinnvoll sein, ein Gutachten zur Kostenübernahme für die Krankenkasse zu erstellen. Ob ein Gutachten sinnvoll ist oder nicht, wird während der Beratung entschieden. Im Fall einer nicht wieder vereinigten Muskulatur nach einer Schwangerschaft handelt es sich oft um eine gemischte Finanzierung. Dabei trägt die Krankenkasse anteilig die Kosten zur Wiederherstellung der Bauchwand, die Patientin die Kosten für die ästhetische Korrektur.